Auswandern

Auf zu neuen Ufern

Das große Abenteuer hat angefangen. Und zwar mit dem Ausreisekurs. Was ist ein Ausreisekurs? Man würfle einen Haufen Menschen unterschiedlicher Professionen und Herkunft durcheinander, die in den kommenden Monaten in die unterschiedlichsten Weltregionen ausreisen, und lasse sie über Rollenbilder, Erwartungen und Ansprüche reflektieren. Im günstigsten Fall entsteht aus diesem Mix eine eingeschworene Gruppe, die sich während ihrer Auslandszeit gegenseitig Rat geben kann. Soweit die Theorie.

Ich liebe es, wenn die Menschen meine Vorurteile widerlegen

 

In der Praxis ist es so, dass man Kennenlern-Spielchen mit einem Kreis von Personen macht, die man auf den ersten Blick vielleicht nie im Leben angesprochen hätte. Geschweige denn, Stühlerücken mit ihnen zu spielen! Und dann, nach zwei, drei Tagen, die Erkenntnis: alle meine oberflächlichen Urteile kann ich in die Tonne treten. Ich liebe es, wenn die Menschen meine Vorurteile widerlegen. Wenn diejenigen, die bei mir in der Schublade „Verkäuferin bei Douglas“ oder „Jugendsozialarbeiter“ landen, mir über das Leben in Papua Neu Guinea oder Ghana erzählen. Und mir richtig etwas beibringen können. Ich liebe es, wenn all diese Frauen und Männer mir meine Borniertheit vorführen und mich Neues von ihnen lernen lassen. Von daher: besser konnte es nicht losgehen.

Trainer, Expert, Manager, Coach, Pappkarten
Was ist meine Rolle als Fachkraft?

0 Kommentare zu “Auf zu neuen Ufern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.