Auswandern

Do it Yourself für Arme

Palettenmöbel, Sessel, Petate

Wie stattet man ein komplettes Haus für 2.000 Euro aus? Diese Frage lässt sich selbst in Mexiko nicht so einfach beantworten. Im Gegensatz zu dem, was manche in Deutschland denken mag, sind die Lebenshaltungskosten hier nämlich ganz schön hoch, zumindest in der Stadt. Und die Möbel dementsprechend teuer.

Aus diesem Grund wäre es auch eigentlich besser gewesen, als internationale Fachkraft, die nur begrenzte Zeit hier ist, ein möbliertes Haus zu suchen. Aber andererseits… Sonja hat einen Dickkopf. Dieses Haus gefiel mir. Und irgendwie fand ich auch die Idee charmant, endlich meine Träume von selbst gebauten Palettenmöbeln Wirklichkeit werden zu lassen. Nur.

Paletten. Viele derer.
80 Stück wurden geliefert.

Das Unternehmen war dann doch deutlich umfangreicher, als ich mir anfangs gedacht hatte. Zudem die Schleifmaschine, zuvor über „Zweite Hand“ erstanden (für mehrere Handwerksmaschinen haben wir uns in den abendlichen Berufsverkehr gestürzt und sind bis zu drei Stunden zur Übergabe-U-Bahn-Station gefahren. Das würde ich definitiv nicht wiederholen), nach sage und schreibe vier Paletten ihren Geist aufgegeben hat. Danach war dann Handarbeit angesagt.

Paletten schleifen per Hand
Selbst ist die Frau!

Die Betten waren ja noch recht einfach. Für ein Doppelbett sechs Paletten nebeneinander, in zwei Schichten übereinander. Rutschen noch nicht mal, wenn man sie nicht mit Schrauben oder Kabelbindern verbindet. Hinzu kamen zwei Sofas, sowie ein Doppelsitzer und ein Sessel auf der Terasse (siehe oben). Dafür habe ich vorher Youtube-Videos gebüffelt. Schließlich wollte ich möglichst schnell meinen Kaffee auf der Dachterasse genießen. Eigentlich sind sie zwar noch nicht vollendet, weil die Lehnen laut anderen Palettenbauer*innen noch Rückhalt brauchen, aber bisher geht es auch so. Die Kinder haben auch nicht wenige Paletten geschliffen! Meine Hände sehen allerdings ziemlich furchtbar aus, vielleicht hätte ich noch ein paar Handschuhe dazu kaufen sollen.

Im Großen und Ganzen bin ich zufrieden. Irgendwann wurde es mir zwar zuviel der Paletten, aber jetzt habe ich noch einen Bettkopf und eine Garderobe gebaut, und aus dem letzten Exemplar wird ein Fahrradständer.

Palettengarderobe
Nur noch ein paar Haken fehlen, fertig ist die Hipster Garderobe!

Jetzt muss ich mich nur noch mit dem Rest der Handwerker*innen auseinandersetzen, die den Tisch gebaut haben (ausnahmsweise nicht aus Paletten), die Polster nähen, den Fernseher, die Klingel und die Wasserpumpe reparieren. Und den Holzwurm bekämpfen, der den Bettkopf zerstört. Aber wie ich letztes Mal schon meinte: alles wird gut.

0 Kommentare zu “Do it Yourself für Arme

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.